Sparkasse und Esso: Erster Schritt in Bezahlmethoden der Zukunft

29.03.2012 – SVN: Pressemitteilung Nr. 05/12

Seit heute ist die Esso Station Vahrenwalder Straße 138 in Hannover die bundesweit erste öffentliche Akzeptanzstelle für girogo, das kontaktlose Bezahlverfahren der Deutschen Kreditwirtschaft. 60 weitere Esso Tankstellen folgen noch im April im Großraum Hannover. Voraussichtlich bis Jahresende wird den Kunden, die diese neue Funktion auf ihrer girocard haben, das innovative Bezahlverfahren im gesamten Stationsnetz von Esso angeboten werden.

„Wir führen heute nicht nur die bundesweit erste Transaktion im Handel durch, sondern zusammen mit den Sparkassen machen wir auf dieser Esso Station einen großen Schritt in die Zukunft der Bezahlmethoden“, freut sich Gernot Kalkoffen, Vorstandsvorsitzender bei ExxonMobil.

„Die Sparkassen gehen mit girogo jetzt in die Offensive. Wir sind von den Vorteilen dieses neuen Bezahlverfahrens überzeugt und freuen uns, dass Esso heute das Startsignal gibt“, sagte Thomas Mang, Präsident des Sparkassenverbands Niedersachsen. Bereits im April werden 1,3 Mio. Sparkassenkunden im Raum Hannover, Braunschweig und Wolfsburg die girogo-Funktion auf ihrer Karte haben. Ab Mitte des Jahres werden nach und nach bundesweit alle 45 Millionen Sparkassencards mit dem Funkchip ausgerüstet.

Anlässlich der Pressekonferenz stellte Kalkoffen als Nutzen für die Kunden die Schnelligkeit sowohl gegenüber Bar- als auch anderen Kartenzahlungsverfahren heraus. Bis zu einer Rechnungshöhe von 20 Euro erfolgt der Zahlvorgang im Bruchteil einer Sekunde aus dem elektronischen Portemonnaie: Die Karte mit girogo-Funktion wird lediglich an das Lesegerät gehalten. Dadurch verkürzen sich die Warteschlangen an den Kassen der Tankstellen. Die Suche nach passendem Kleingeld entfällt ebenso wie die Herausgabe von Wechselgeld und weder das Einstecken der Kreditkarte ist notwendig noch das Eingeben einer PIN.

Als Vorteil für die Tankstellen erkannte Kalkoffen einen Wettbewerbsvorsprung auch durch die möglichen Effizienzsteigerungen und den reduzierten Bedarf an Bargeld, wenn girogo als Zahlungsmittel von den Kunden häufig benutzt wird. Weil in Deutschland die girocard der Sparkassen am meisten verbreitet ist, hat ExxonMobil bewusst auf diesen Kooperationspartner gesetzt: „Wenn viele Menschen die Chance haben, sich mit dieser neuen Technologie anzufreunden, ist das ein weiterer Baustein in unserer Sicherheitspolitik. Sie zielt bereits heute darauf ab, die Kassenbestände an den Stationen so niedrig zu halten, dass sich kein Überfall lohnt“, erklärt Kalkoffen.

Die Kooperation zwischen Esso und den Sparkassen geht aber über die gemeinsame Einführung des kontaktlosen Bezahlverfahrens hinaus. So wurden gemeinsame Maßnahmen vereinbart, die für Kunden beider Häuser von Vorteil sind. Pünktlich zum Start von girogo gibt es auch die erste Aktion: „Tankgeld zurück“. Täglich werden 24 Einsender ausgelost, die ihre Esso Tankrechnungen mit einer Karte ihrer Sparkasse beglichenen und die Belege eingeschickt haben. Dieses Gewinnspiel läuft bis Ende Mai 2012 und dann bekommen alle Teilnehmer eine zweite Chance: 22 Mal werden Kraftstoffgutscheine jeweils im Wert von 2.000 Euro verlost.

Die dritte Säule der Kooperation zwischen Esso und den Sparkassen bildet die Kartenverarbeitung von girocard und girogo. Für diese Prozesse vertraut Esso auf die Firma B&S Card Services, die zu 100 Prozent ein Mitglied der Sparkassen-Finanzgruppe ist.

PDF downloaden Zur persönlichen
Pressemappe hinzufügen

Kontakt

Kontakt

Für weitere Informationen oder Fragen:

Michael Schier

E-Mail schreiben

Gabriele M. Radke, ExxonMobil

E-Mail schreiben

Download

Pressefoto jpg 300dpi

Bild downloaden

Über uns

Sparkassen

Sparkassengeschichten

Engagement

Sparen+Gewinnen

Bildung & Karriere

Presse

nach oben Seite drucken