Nds. Sparkassen-Finanzgruppe fördert Ausstellung „WE LOVE BRITAIN! Martin Parr“ im Sprengel Museum Hannover

17.10.2014 – SVN: Pressemitteilung 9/2014

Mit Unterstützung der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, der Sparkasse Hannover, der Nord/LB und des Sparkassen-Kulturfonds des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) zeigt das Sprengel Museum Hannover vom 18. Oktober 2014 bis zum 22. Februar 2015 die Ausstellung „WE LOVE BRITAIN! Martin Parr“. Der Brite Martin Parr gilt als einer der einflussreichsten Dokumentarfotografen der Gegenwart. Im Rahmen dieses Ausstellungsprojektes hat er sich auf die Suche nach der Britishness in Niedersachsen gemacht.

Die Förderung der Ausstellung „WE LOVE BRITAIN!“ reiht sich nahtlos in das seit vielen Jahren bestehende Engagement der Sparkassen-Finanzgruppe für das Sprengel Museum Hannover ein. Dabei geht es vor allem um die Profilierung des Hauses als bedeutenden Standort für Fotografie im Norden. Insbesondere mit der herausragenden Fotografie-Sammlung der Niedersächsischen Sparkassenstiftung unter dem Titel „PHOTOGRAPHY CALLING!“ wurden bereits starke Akzente gesetzt. Darüber hinaus bildet die künstlerische Fotografie einen Schwerpunkt des Sparkassen-Kulturfonds, der sich seit 1999 für überregionale Projekte engagiert. Neben der Förderung von herausragenden Ausstellungen unterstützt die Sparkassen-Finanzgruppe bedeutende Kulturinstitutionen wie die Staatlichen Museen zu Berlin und die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Mit einer jährlich bereitgestellten Summe von rund 150 Mio. Euro ist die Unternehmensgruppe der größte nicht-staatliche Kulturförderer in Deutschland.

Um zur vollständigen Pressemitteilung des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes zu gelangen, nutzen Sie bitte den Link in der nebenstehenden Informationsbox.

 

 

PDF downloaden Zur persönlichen
Pressemappe hinzufügen

Kontakt

Kontakt

Michael Schier
Pressesprecher
Schiffgraben 6-8
30159 Hannover

E-Mail schreiben

Über uns

Sparkassen

Sparkassengeschichten

Engagement

Sparen+Gewinnen

Bildung & Karriere

Presse

nach oben Seite drucken