Junge Niedersachsen sparen in der Krise überdurchschnittlich viel

Vermögensbarometer 2020 zeigt gestiegenes Bewusstsein für finanzielle Vorsorge

27.10.2020 – SVN: Pressemitteilung Nr. 13/20

Junge Menschen in der Altersgruppe 14 bis 29 Jahre in ganz Deutschland haben ihr Sparverhalten in der Corona-Krise verändert. Das geht aus dem Vermögensbarometer 2020 des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) hervor. Auf die Frage „Haben Sie Ihr Sparverhalten in Zeiten von Corona angepasst oder planen Sie, das zu tun?“ antworteten 78 Prozent der Befragten, dass sie mehr sparen oder mehr sparen wollen. Elf Prozent der Befragten wollen weniger sparen, 12 Prozent wollen andere Anlageprodukte wählen.

„Das Bewusstsein der jungen Niedersachsen für die finanzielle Vorsorge war auch vor Corona schon groß. Die Krise hat ihnen aber sicherlich vor Augen geführt, wie wichtig es ist, sich auch für schlechtere Zeiten ein finanzielles Polster anzulegen“, sagt Thomas Mang, Präsident des Sparkassenverbandes Niedersachsen (SVN), zu den ersten Ergebnissen aus dem Vermögensbarometer. In der Gruppe der Befragten in Niedersachsen (n=300) zeigt sich, dass die jungen Menschen überdurchschnittlich viel Geld zurücklegen. 80 Prozent der Befragten haben angegeben, mehr Geld zu sparen oder sparen zu wollen. Eine noch größere Sparneigung zeigten nur die Befragten in Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg, Bayern und Hamburg.

„Erfreulich ist auch, dass sich mit 17 Prozent der Befragten in Niedersachsen überdurchschnittlich viele junge Menschen Gedanken zu alternativen Geldanlagen machen“, kommentiert Thomas Mang die Ergebnisse weiter. Im Bundesdurchschnitt sind es 12 Prozent der Befragten, die sich mit anderen Anlageprodukten beschäftigen. „Wer sein Geld in Zeiten von Negativzinsen für sich arbeiten lassen will, kommt nicht darum herum, sich mit Alternativen zur klassischen Geldanlage zu beschäftigen. Ich freue mich, dass unsere Sparkassen dazu beitragen, das Bewusstsein unserer Kunden für diese Thematik zu schärfen.“

Drei Prozent der Befragten in Niedersachsen haben angegeben, in Zeiten von Corona weniger zu sparen. Damit liegt Niedersachsen in dieser Antwortkategorie mit acht Prozentpunkten deutlich unter dem Bundesdurchschnitt.

Die vollständigen Ergebnisse des Vermögensbarometers 2020 veröffentlicht der Deutsche Sparkassen- und Giroverband am 29. Oktober 2020.

PDF downloaden Zur persönlichen
Pressemappe hinzufügen

Kontakt

Kontakt

Michael Schier
Pressesprecher
Schiffgraben 6-8
30159 Hannover

E-Mail schreiben

Über uns

Sparkassen

Sparkassengeschichten

Engagement

Sparen+Gewinnen

Bildung & Karriere

Presse

nach oben Seite drucken